Alles andere als eine "bad choice"...

ohne-titel-2

Die Inszenierungsübung „Bad Choices“ von Drehbuch-Student Josef Zeller soll ein waschechter Thriller werden. Thema: Als eine Politikerin nachts im Wald eine Joggerin überfährt und daraufhin mit dem Auto liegen bleibt, will ihr ausgerechnet ein Polizist bei der vermeintlichen Reifenpanne helfen. Während die Leiche im Kofferraum liegt, beginnt zwischen den beiden ein nervenzerreißendes Verwirrspiel...

Das ambitionierte Projekt wurde an vier Nächten im Forstenrieder Park nahe München gedreht. Fabian Carl schildert die besondere Herausforderung bei diesem Dreh: "Nachts im Wald gibt es ja nur begrenzten Zugang zu Strom. Daher war es für uns entscheidend, mit leistungsfähigen und zuverlässigen Akkus für unsere ARRI Alexa zu arbeiten, sodass wir wirklich bis zum Sonnenaufgang drehen konnten. Wir haben uns sehr gefreut, dass bebob uns in diesem Bereich so großartig unter die Arme gegriffen hat! Aufgrund unseres beschränkten Budgets wäre eine Umsetzung des Projekts ansonsten nicht vorstellbar gewesen. bebob genießt einen hervorragenden Ruf unter uns Filmstudenten - einerseits aufgrund seiner hochqualitativen Produkte, aber auch weil man hier ein Herz für den Filmnachwuchs hat."

ohne-titel-3